Umfrage zum Reformationstag 2020

Mailen Sie bis 30.10.2020 Ihr Lieblingszitat von Martin Luther an das Pfarramt Rehweiler (pfarramt.rehweiler@elkb.de):

1) Das Leben ist nicht ein Frommsein, sondern ein Frommwerden, nicht eine Gesundheit, sondern ein Gesundwerden, nicht ein Sein, sondern ein Werden, nicht eine Ruhe, sondern eine Übung. Wir sind's noch nicht, wir werden's aber. Es ist noch nicht getan oder geschehen, es ist aber im Gang und im Schwang. Es ist nicht das Ende, es ist aber der Weg. Es glüht und glänzt noch nicht alles, es reinigt sich aber alles.
Gesangbuch S. 396
2) Anfechtungen sind Umarmungen Gottes.
Gesangbuch S. 557
3) Darf unser Herr Gott gute große Hechte, auch guten Rheinwein schaffen, so darf ich sie wohl auch essen und trinken.
Gesangbuch S. 602
4) Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem Haupt fliegen, kannst du nicht ändern. Aber dass sie Nester in deinem Haar bauen, das kannst du verhindern.
Gesangbuch S. 677
5) Wo Gott nicht segnet, da hilft keine Arbeit. Wo er nicht behütet, da hilft keine Sorge.
Gesangbuch S. 814
6) Wenn Gott dich nicht erhören wollte, würde er dich nicht beten heißen.
Gesangbuch S. 1282
7) Ich habe heute viel zu tun, darum muss ich heute viel beten.
Gesangbuch S. 1494
8) Wie ein Schuster einen Schuh macht und ein Schneider einen Rock, also soll ein Christ beten. Eines Christen Handwerk ist beten.
Gesangbuch S. 1293
9) Der Glaube ist ein steter und unverwandter Blick auf Christus.
Gesangbuch S. 710
10) Glaube ist eine lebendige, verwegene Zuversicht auf Gottes Gnade, so gewiss, dass er tausendmal dafür sterben würde. Und solche Zuversicht und Erkenntnis göttlicher Gnade macht fröhlich, trotzig und lustig gegen Gott und alle Kreaturen; das wirkt der Heilige Geist im Glauben.
Gesangbuch S. 631
11) Die Schrift ist ein Kräutlein, je mehr du es reibst, desto mehr duftet es.
Gesangbuch S. 1523
12) Ich danke Gott und bin fröhlich, dass ich als ein Kind getauft bin. Ich habe nun geglaubt
oder nicht, so bin ich dennoch auf Gottes Gebot getauft. An der Taufe fehlt nichts; am Glauben fehlt's immerdar.
Gesangbuch S. 1383
13) Ein Christenmensch ist ein freier Herr aller Dinge und niemandem untertan. Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan. Aus dem allen ergibt sich die Folgerung, dass ein Christenmensch nicht in sich selbst lebt, sondern in Christus und in seinem Nächsten; in Christus durch den Glauben, im Nächsten durch die Liebe.
Gesangbuch S. 1534
14) Die Musik ist die beste Gottesgabe. Durch sie werden viele und große Anfechtungen verjagt. Musik ist der beste Trost für einen verstörten Menschen, auch wenn er nur ein wenig zu singen vermag. Sie ist eine Lehrmeisterin, die die Leute gelinder, sanftmütiger und vernünftiger macht.
Gesangbuch S. 594
15) Ein Gott heißet das, dazu man sich versehen soll alles Guten und Zuflucht haben in allen Nöten; also dass einen Gott haben nichts anderes ist, denn ihm von Herzen trauen und glauben. Wie ich es oft gesagt habe, dass allein das Trauen und Glauben des Herzens macht beide, Gott und Abgott. Woran du nun dein Herz hängst, das ist eigentlich dein Gott.
Gesangbuch S. 635
16) Gott ist ein glühender Backofen voller Liebe, der von der Erde bis an den Himmel reicht.
Gesangbuch S. 419
17) Wir fassen keinen andern Gott als den, der in jenem Menschen ist, der vom Himmel kam. Ich fange bei der Krippe an.
Gesangbuch S. 87
18) Gott ist dann am allernächsten, wenn er am weitesten entfernt scheint.
Gesangbuch S. 406
19) Mit dem Tod umzugehen, ist die Schule des Glaubens.
Gesangbuch S. 1427
20) Wir sind Bettler, das ist wahr.
Luthers letzte Worte (18. Februar 1546)

oder ein anderes Lutherzitat.

Ihr Antwortmail könnte so lauten:

Das sind meine liebsten Lutherzitate:

1.) Nr. ....

2.) Nr. ....

3.) Nr. ....

Folgendes Lutherzitat möchte ich noch zusätzlich nennen: ......

Das Ergebnis der Umfrage wird am 31.10.2020 beim Stationenweg oder am 1.11.2020 in den Gottesdiensten (und auch hier auf der Homepage - anonym - als Statistik bekannt gegeben. Vielen Dank schon jetzt fürs Mitmachen.