Er das Licht und wir der Schein

Willkommen

auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Pfarrei Rehweiler, zu der die Kirchengemeinden Rehweiler, Füttersee und Ebersbrunn mit ingesamt 870 Gemeindegliedern gehören.

Wenn Sie hier etwas vermissen, dann lassen Sie es uns wissen. Danke!

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Rehweiler, Rehweiler 12, 96160 Geiselwind

Tel. 09556 318 - eMail: pfarramt.rehweiler@elkb.de

Tageslosung

Aktuelles

"Demonstration für Demokratie - gegen Hass und Spaltung" in Kitzingen am 4.2.2024
Bildrechte Hans Gernert

Die Zeit des Karnevals geht in diesen Tagen wieder zu Ende. In vielen Städten finden Faschingsumzüge statt, die bekanntesten im Rheinland. Der Fasching war immer ein Ventil gegenüber der mächtigen Obrigkeit. Für eine begrenzte Zeit war es erlaubt, die Machtverhältnisse auf den Kopf zu stellen. Die einfachen Leute schlüpften in Gewänder der Mächtigen und hielten ihnen kritisch einen Spiegel vor. So konnte sich der Frust über Herrscher und Kirchenobere Luft machen. Vielleicht bewirkte dies bei den Mächtigen auch ein Umdenken. In der Regel aber wohl eher nicht.

Am 25. Januar wird die von der EKD beauftragte ForuM-Studie zu Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in den 20 deutschen Landeskirchen und der Diakonie Deutschland veröffentlicht. Die Studie hat das Ziel, eine Analyse evangelischer Strukturen und systemischer Bedingungen, die (sexualisierte) Gewalt und Machtmissbrauch begünstigen, vorzulegen. Damit soll eine empirische Basis für weitere Aufarbeitungsschritte der evangelischen Kirche und Diakonie gelegt werden.
 

Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Christian Kopp, hat sich entschieden gegen rechte und rechtsradikale Positionen gewandt. In seiner Predigt im traditionellen Gottesdienst für die bayerische Polizei sprach sich Kopp für ein Netzwerk von Menschen aus, die zusammen und füreinander gegen jede Form von Gewalt und Extremismus einstehen: „Nie wieder brauchen wir in Deutschland und in Bayern Rassismus und Menschenhass, Nationalismus und Menschenfeindlichkeit!“  
 

In seiner Neujahrspredigt heute in der Münchner St. Matthäuskirche hat der bayerische evangelische Landesbischof Christian Kopp die Liebe Gottes und den Respekt für jeden Menschen betont, „wie auch immer jemand aussieht, wie sie spricht, wie er denkt“. Doch in den politischen Auseinandersetzungen um Migration und abgehängte Personen hätte in vielen Ländern der Erde der Nationalismus „gerade wieder richtig Aufwind“.

Philadelphia war zu biblischer Zeit eine Stadt in der heutigen Türkei. Die christliche Gemeinde in Philadelphia wird in der Offenbarung des Johannes dafür gelobt, dass sie während der Christenverfolgung standhaft blieb. Philadelphia wurde im 2. Jahrhundert v. Chr. von dem pergamenischen König Attalos II. Philadelphos gegründet. Der Name (Philadelphia = „Bruderliebe“) geht auf die enge Beziehung zwischen Attalos und seinem Bruder Eumenes II. zurück. Die Stadt wurde mehrmals von Erdbeben zerstört und wieder aufgebaut.

Termine

Auswahl
Kategorie
Zielgruppe
Datum
So, 26.5. 9 Uhr
mit Dekan i.R. Hanspeter Kern
Geiselwind - Wasserberndorf Landeskirchliche Gemeinschaft Wasserberndorf
So, 26.5. 10 Uhr
mit Pfr. i. R. Martin Oeters und Werner Lamprecht
Geiselwind Kirche St. Vitus
So, 26.5. 10 Uhr
mit Dekan i.R. Hanspeter Kern
Geiselwind - Rehweiler St. Matthäuskirche
So, 2.6. 9 Uhr
mit Lektorin Renate Hagen
Geiselwind - Füttersee St. Laurentiuskirche Füttersee
So, 2.6. 11 Uhr
Geiselwind CVJM-Haus
So, 9.6. 10 Uhr
Aufführung des Musicals "Licht und Schein" mit Chören und Solisten
Geiselwind - Rehweiler St. Matthäuskirche
So, 9.6. 10 Uhr
Geiselwind Zinzendorfhaus
Mi, 12.6. 14 Uhr
Pfr. Reiner Apel: "75 Jahre Grundgesetz"
Geiselwind Zinzendorfhaus
So, 16.6. 10 Uhr
mit Dekan i.R. Hanspeter Kern, anschl. Grillfest der Feuerwehr
Geiselwind - Wasserberndorf Landeskirchliche Gemeinschaft Wasserberndorf
So, 16.6. 10 Uhr
Geiselwind Kirche St. Vitus