Er das Licht und wir der Schein

Willkommen

auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Pfarrei Rehweiler, zu der die Kirchengemeinden Rehweiler, Füttersee und Ebersbrunn mit ingesamt 870 Gemeindegliedern gehören.

Wenn Sie hier etwas vermissen, dann lassen Sie es uns wissen. Danke!

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Rehweiler, Rehweiler 12, 96160 Geiselwind

Tel. 09556 318 - eMail: pfarramt.rehweiler@elkb.de

Tageslosung

Aktuelles

Am Mittwoch haben wir mit Kinder in Rehweiler eine Dorfrallye gemacht. Ich habe ihnen ein wenig von Anna Merk erzählt, die auch die fromme Bärbel oder betende Bärbel genannt wurde. Sie starb 1929 im Alter von 74 Jahren. Ihr alkoholkranker Bruder brachte die Familie um Haus und Hof. Als Invalidenrentnerin wohnte die fromme Bärbel die letzten 30 Jahre ihres Lebens zur Miete im Haus, das heute von Prof. Bossert bewohnte wird – gleich oberhalb der Kirche. Zwei Jahre hat Pfarrer Arndt diese über Rehweiler hinaus bekannte Beterin und Ratgeberin noch selbst erlebt.

Musikandacht

An dieser Stelle finden Sie ein Video von www.youtube.com. Sie können es sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von www.youtube.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden.

„Es war aber viel Gras an dem Ort!“ Manchmal fallen einem solche scheinbar nebensächlichen Sätze in einer Erzählung auf. „Es war aber viel Gras an dem Ort!“
Ohren von Landwirten hören das in diesem Jahr mit Wehmut, weil durch die Trockenheit nach dem ersten und zweiten Grasschnitt nicht viel nachgewachsen ist und die Ernte insgesamt schlechter ausfällt in diesem zu trockenen Jahr.

Am Sonntag, 24. Juli 2022 ist Fritz Dürr im Alter von 87 Jahren in Wiesentheid verstorben. 1949 wurde Fritz Dürr von Pfarrer Arndt konfirmiert und erhielt als Konfirmationsspruch Sach. 10, 12: „Ich will sie stärken in dem HERRN, dass sie wandeln sollen in seinem Namen, spricht der Herr.“

Heute erinnern wir uns gleich an zwei Jubiläen: 1. Vor 300 Jahren wurde Herrnhut gegründet. Ludwig Nikolaus Graf von Zinzendorf erlaubte mährischen und böhmischen Brüdern, die durch die katholische Obrigkeit in der Ausübung ihres evangelischen Glaubens gehindert wurden, sich auf seinen Gütern nahe Görlitz in Sachsen beim Hutberg anzusiedeln. Die neue Siedlung wurde "Herrnhut" genannt im dem Sinne, dass sie unter der Obhut des Herrn Jesus steht.

Vorbemerkung: Am 22.6.1772 ist Ludwig Friedrich Graf zu Castell-Remlingen im Casteller Schloss im Alter von 65 Jahren verstorben. Historisch ist er die für Rehweiler bedeutsamste Persönlichkeit. Anlässlich seines 250. Todestages veröffentlichen wir hier die Abschrift der Beerdigungspredigt, die als Manuskript im Fürstlich Castell’sches Archiv (Nr. I c 9 – 100) vorhanden ist. Sie ist ein Beispiel für eine barocke Predigt, die in langen, verschachtelten Sätzen um ein Bibelwort kreist.

Termine

Auswahl
Kategorie
Zielgruppe
Datum
So, 4.12. 9 Uhr
Geiselwind - Wasserberndorf Landeskirchliche Gemeinschaft Wasserberndorf
So, 4.12. 10 Uhr
Geiselwind Kirche St. Vitus
So, 4.12. 11 Uhr
Geiselwind CVJM-Haus
So, 4.12. 19 Uhr
mit Chören und Musikern aus der Pfarrei Rehweiler
Geiselwind - Rehweiler St. Matthäuskirche
Di, 6.12. 19 Uhr
Geiselwind - Füttersee St. Laurentiuskirche Füttersee
Do, 8.12. 14 Uhr
Adventliches
Geiselwind Zinzendorfhaus
So, 11.12. 9 Uhr
Geiselwind - Füttersee St. Laurentiuskirche Füttersee
So, 11.12. 10 Uhr
Geiselwind - Haag Kirche zum guten Hirten in Haag
Fr, 16.12. 19 Uhr
Geiselwind - Wasserberndorf Landeskirchliche Gemeinschaft Wasserberndorf
So, 18.12. 10 Uhr
Geiselwind - Rehweiler St. Matthäuskirche